Wieso Rehkitzrettung?

Jährlich sterben tausende Rehkitze auf unseren Feldern.

Die Landmaschinen und Mähwerke auf den Feldern werden immer größer, die Maschinen immer schneller. Aber die Rehkitze lassen sich davon nicht aus ihren gemütlichen Plätzen im hohen Gras verscheuchen, ein Dilemma.

Rehkitze haben von der ersten bis zur vierten Woche keinen Fluchtinstinkt. Statt vor den gefährlichen Maschinen wegzulaufen, ducken sich die Tiere nur und verharren an Ort und Stelle.

Hier kann die umgangssprachliche „Drohne“ helfen. Mit einer fliegenden Wärmebildkamera lassen sich auch versteckte Jungtiere im hohen Gras aufspüren, die man teilweise beim direkten vorbeigehen kaum sehen kann…

In der Regel hat ein Rehkitz die Temperatur von ca. 25 Grad. Ist die Umgebungstemperatur bei z.B. 16 Grad, hebt sich das Tier in unterschiedlichen Farben gut sichtbar auf dem Kamerabild des Piloten ab, wie auf dem Bild einer Ricke die ihr Rehkitz „bewacht“gut zu sehen. Aufgrund der hohen Temperaturen, sind diese Einsätze nur in frühen Morgen- oder Abendstunden effektiv möglich.

„Celle-von-oben“ unterstützt mit der fliegenden Wärmebiltechnik  die Landwirte im Landkreis Celle bestmöglich und kostenfrei.

Sprechen Sie mich gerne an.

So sieht eine Rehkitz- Suche in der Praxis aus:

Ich biete diesen Service kostenfrei an. Die aufwendige Technik, Versicherung, Verschleißteile wie z.B. Akkus sind sehr kostspielig. Geplant ist für das Frühjahr 2018 eine zweite Wärmebildkamera anzuschaffen um noch mehr Tiere retten zu können.

Ohne eine Unterstützung des Projektes „Rehkitz Rettung“ ist dies nicht möglich.

Helfen Sie mir möglichst viele Tiere im Celler Land zu retten.

Wenn Sie mich mit einer Spende unterstützen möchten, können Sie dies auch gern unter https://www.gofundme.com/rehkitzrettung online, oder z.B. über PayPal tun.
JEDE Spende geht direkt an die Rehkitzrettung und die damit verbundenen Aufwendungen.
www.paypal.me/rehkitzrettung

Vielen Dank.